Wir haben eure Geschichte_n gesucht

Nachbarschaftsgeschichten, Straßenbahnerlebnisse, Zeisigwaldabenteuer –
ein großer Wettbewerb im Rahmen des Projekts Chemnitzer Stadtgeschichte_n!
Ihr habt uns mit tollen Geschichte_n beschenkt. Vielen Dank!

Chemnitz feiert Geburtstag, einen runden Geburtstag!

Anlass und Grund, die Geschichten, die in der Stadt verborgen schlummern, endlich zu erzählen. Ob fiktiv oder erlebt, ob weltbewegend, ob heimlich wertvoll wie der erste Kuss: Lasst Eurer Fantasie freien Lauf und schreibt, für welche Geschichten die Stadt in den letzten 875 Jahren Akteur und Kulisse gewesen sein könnte. Nehmt uns mit in eine Zeit, als Barbarossa der Stadt das Stadtrecht verlieh, preußische Truppen im Siebenjährigen Krieg Chemnitz besetzten, hier die Webstühle ratterten, die ersten Lokomotiven gebaut wurden, die Künstler_innen reiften, Trabis die Straße der Nationen entlang knatterten und das Contiloch verschwand. Alles geht, wenn es nur von hier gedacht ist: Nachbarschaftsgeschichten, Straßenbahnerlebnisse, Zeisigwaldabenteuer und so weiter, und so weiter. So vieles will ans Licht: in Worten, in Bildern, als Comic oder Graphic Novel, als Kurzgeschichte, Gedicht oder Essay. Eine Jury wählt die besten Stadtgeschichte_n aus. Diese werden mit Geld – und Sachpreisen prämiert, in der Chemnitzer Lesenacht  2018 präsentiert und als Chemnitzer Stadtgeschichte_n veröffentlicht. Einsendeschluss war der 15. März 2018. Wir bedanken uns bei allen Einsendern!

Teilnahmebedingungen

  • Pro Teilnehmer / Teilnehmerin / Gruppe:  EIN unveröffentlichter Beitrag
  • in deutscher Sprache
  • Textbeiträge: max. 10.000 Zeichen
  • Text-Bild-Beiträge: max. 10 A4 Seiten
  • Einreichung ausschließlich in digitaler Form (PDF, max. 10MB) per Mail an wettbewerb@chemnitzer-stadtgeschichten.de
  • Unterschriebene Selbstständigkeitserklärung eingescannt mit dem Beitrag einsenden
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Selbstständigkeitserklärung

Download PDF (2,48 MB) Beiträge, die ohne die unterschriebene Selbstständigkeitserklärung und nach dem 15.03.2018 eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

Die Gewinner

1. Platz Ramona Bothe-Christl Sommerabend 2. Platz Kathrin van der Meer Störung im Betriebsablauf 3. Platz Lea Morgenstern & Jürnjakob Möller Jäkl Platz 4 – 10 (ohne Reihenfolge) Heidi Huß (Sehezeichen), Kilian Buchmann (Kreislauf), Eberhard Figlarek (Glockenspiel), Joachim Rieß (Mein Überleben im Bunker unter der Kaßbergauffahrt), Claudia Oehme (Sommernachtsalptraum), Elfriede Hundt (Spaziergang auf dem Kaßberg), Fritz Kreter (Bildbeitrag) Platz 11 – 20 (ohne Reihenfolge) Lothar Becker (Stanley), Ingrid Schmidt (Stammbuchblümchen und Tintenklekse), Robert Gottschalk (Ein Sonntag im Zeisigwald), Sophie Schönfeld (Bildungsprekariat in der stolzen Proletarierstadt), Sabine Bartl (Zuhause.), Jürgen Nitsche (Die „stillen Helden“ von Chemnitz), Anna Giannina Albornoz (Tja), Christine Winkler (Das Heilige Grab zu Chemnitz), Gudrun Sauermann (Geschichten aus Chemnitz), Roswitha Schütz (Chemnitz pulsiert)

Die Jury

Anne Bergmann Geschäftsführerin Transkribisch.de Diana Kopka, M.A. Kunsthistorikerin, Persönliche Referentin der Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz Jens Korch Journalist und Verleger beim Verlag Edition Wannenbuch Michael-Paul Milow Dozent und Regisseur Burkhard Müller Dozent für Latein an der TU Chemnitz, Journalist und Autor Thaer Ayoub Autor, Künstler und Theaterschauspieler

Termine

Einsendeschluss: 15.03.2018 Wir bedanken uns bei allen Einsendern!

Kontakt

Technische Universität Chemnitz Philosophische Fakultät Institut für Europäische Studien Professur Romanische Kulturwissenschaft Prof. Ulrike Brummert, docteur d’État Thüringer Weg 9 09107 Chemnitz

Kontakt

Technische Universität Chemnitz Philosophische Fakultät Institut für Germanistik und Kommunikation Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft Prof. Dr. Bernadette Malinowski Thüringer Weg 11 09107 Chemnitz

Pin It on Pinterest